Im Zeichen der Zeit: von der Vision zur Realtät - von der Philosophie zur Praxis . . .

Zeitzeichen

Internet und globale Vernetzung machen uns heute eindringlich bewusst: 

Wir auf dieser Erde lebenden Menschen wachsen – über alle Grenzen hinweg - mehr und mehr zusammen, wissen
und lernen immer mehr voneinander. 
Wir sind zunehmend aufeinander angewiesen und benötigen Wissensaustausch
und Kommunikation in rasant steigender Geschwindigkeit und Intensität.

Wir befinden uns am Ende eines weltweiten Langzeitzyklus und damit in einer für einen solchen Zyklus typischen
Abschwung-Phase.

Diese “Zeitenwende“, die sich aus zahlreichen – auch wissenschaftlich - bewiesenen Fakten ableiten lässt,
verlangt einen umfassenden Umdenkungsprozess:
eine Weckung des globalen und vor allem humanorientierten Bewusstseins.

Philosophie/Vision

Eingepasst in den spannungsgeladenen Raum eines „Informations- und Interkulturalitäts-Tsunami“
greift unsere “Medical-Fusion“ das umfangreiche und interdisziplinäre Thema “Mensch und Gesundheit“ heraus;
etabliert sich als ein Erfahrungs- und Wissens-Pool.

Vertreter nicht nur der westlichen, sondern auch der östlichen Philosophie 
(z.B. der TCM =
Traditionell Chinesische Medizin) sind in unserem Pool versammelt.

Experten, Spezialisten und Allrounder aus nahezu allen themenspezifischen Fach- und Wissenschaftsbereichen
stellen Mensch und Tier ihre Erfahrung, ihr Wissen und ihr Können zur Verfügung.

Der Grundgedanke besteht in der Bildung eines „Ost-/West-Gesundheits-Mosaiks“, 
eines “wheel of health“,
das neue Dimensionen eröffnet.

Der Beitrag des Westens

Die westliche Schulmedizin geht von der Empirie aus - von allem, was sich messen lässt.
Biologie, Biochemie, Ernährungswissenschaft etc. und deren naturwissenschaftliche Grundlagen sowie auch
die Aufsplittung der westlichen Medizin in hochspezifische Fachbereiche stellen wir von medical-fusion nicht in Frage.
Wir hinterfragen allerdings den Weg der nahezu ausschließlich technisch/maschinellen Diagnose
und der Rezepturen-Erstellung, bei der der Mensch mit seinen eigentlichen Bedürfnissen und seiner individuellen
Gesamtheit oft auf der Strecke bleibt. 

Der Beitrag des Ostens

Asiatische Philosophie, asiatische Diagnosemethoden, Meditations- und Heilpraktiken, sowie uraltes,
überliefertes Wissen um die Artenvielfalt der Natur (v.a. im Bereich der Kräuterkunde) sollen nicht weiter
aus den Bereichen des westlichen Gesundheitsdenkens ausgeklammert werden.

Die TCM z.B. hat ein völlig anderes Verständnis des Menschen, sieht ihn in seiner Gesamtheit und nicht
in Einzelteilen, die es zu reparieren gilt.

Als Beiträge der westlichen Medizin in eine ähnliche Richtung wären die Psychotherapie (gewinnt langsam
an Anerkennung) und die Homöopathie (wird nach wie vor ausgegrenzt) zu nennen.

Philosophie und Vision - Realität und Praxis

Die Etablierung des Pools – des „wheel of health“ ist vollzogen. Medical-fusion setzt ein neues ursachenspezifisches
Gesundheitsdenken, das die „Wissenschaft vom menschlichen Körper" hin zum
„Verstehen des Patienten als ganzen Menschen“ bewegt, in die Realität um.

Ein System, das nicht nur Symptome von Erkrankungen, sondern die eigentlichen Ursachen des jeweiligen
Krankheitsbildes zu finden und zu analysieren imstande ist, bewährt sich.

Individuelles und effizientes Helfen, Unterstützen und Begleiten schon in der Vorsorge
und im Umgang mit kranken Menschen sind so möglich.